Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.

radotronic elektrotechnische systeme gmbh

IBC Solar

Arrow
Arrow
Slider

Förderung

Photovoltaikanlagen werden sowohl beim Bau wie auch im Betrieb gefördert werden. In Frage kommen:

Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien

Das Gesetz für den Vorrang erneuerbrarer Energien (kurz EEG) regelt die Förderung von Solaranlagen, indem es insbesondere die Vergütung von Solarstrom festschreibt. Das komplette Gesetz kann unter www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014 nachgelesen werden.

Vergütungssätze nach dem EEG

 

  Vergütungssätze in Cent/kWh - Feste Einspeisevergütung:
  Inbetriebnahme Wohngebäude, Lärmschutzwände und
Gebäude nach § 48 Absatz 3 EEG
Sonstige Anlagen
 bis 100 kWp
 
  bis 10 kWp bis 40 kWp bis 100 kWp
  ab 01.10.2019 4 10,18 9,90 7,78 7,02
  ab 01.11.2019 4 10,08 9,79 7,70 6,95
  ab 01.12.2019 4 9,97 9,69 7,62 6,88
  ab 01.01.2020 4 9,87 9,59 7,54 6,80
  ab 01.02.2020 4 ## ## ## ##
  ab 01.03.2020 4 ## ## ## ##
  ab 01.04.2020 4 ## ## ## ##
  ab 01.05.2020 4 ## ## ## ##
  ab 01.06.2020 4 ## ## ## ##
  ab 01.07.2020 4 ## ## ## ##
  ab 01.08.2020    ##  ##  ##  ##

4) Degressionsberechnung nach § 49 EEG 2017 (anzulegender Wert-0,4 ct §53 EEG 2017)

Datenquelle bundesnetzagentur.de

##) Derzeitig noch kein festgelegter Vergütungswert.

 

Aktuelle Fördersätze können unter www.Bundesnetzagentur.de eingesehen werden.

Marktanreizprogramm Speicher

Ende des bundesweiten Förderprogramms ist der 31.12.2018. Momentan sind keine weiteren Förderzuschüsse verfügbar.

 

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Steuereffekte von PV-Anlagen

Wir von radotronic dürfen keine steuerliche Beratung durchführen - dafür gibt es bekanntlicherweise Steuerberater. Deswegen sind die hier abgedruckten Hinweise unverbindlich und ohne Gewähr. Sie werden bundesweit vielfach so angewendet und dienen somit als Anregung.

Umsatzsteuer

Eine 'Volleinspeisung' des Solarstroms in das öffentliche Netz gilt gemäß Umsatzsteuerrecht als unternehmerische Tätigkeit. Somit besteht für jeden Betreiber einer PV-Anlage die Möglichkeit einer Rückerstattung der Umsatzsteuer.

Eine Abgabe der USt-Voranmeldung oder der USt-Jahreserklärung ist nötig, der Energieversorger muss über die gewerbliche Stromlieferung informiert werden.

Abschreibung (AfA)

bei vorgeschriebener Nutzungsdauer (ND) von 20 Jahren

  • lineare AfA: 5 %
  • degressive AfA: 15 % (=max. 3-fache lineare Afa)

Gewerbesteuer

ab steuerlichem Gewinn von über 24.542 € pro Jahr

Einkommenssteuer

Einkommenssteuerrechtlich relevant ist der Betrieb einer PV-Anlage, sobald in der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer ein Überschuss (=Totalgewinn) erzielt wird. Der jährliche steuerliche Gewinn wird prinzipiell wie folgt ermittelt:

Stromerlös - Abschreibung - Zinsen - sonstige Kosten